Promocode : 
UP

Warum ist SEO so teuer und dauert lang

10 Dezember 2018
Kommentare: 0

Hallo, hier erfahren Sie:

1. Was beeinflusst die SEO-Kosten?
2. Wie lange muss man auf die Ergebnisse warten?

Wir haben diesen Artikel verfasst, um über die SEO- Basics zu erzählen und unser Wissen zu teilen, welches dabei helfen soll, die häufigsten Probleme bei der Suchmaschinenoptimierung zu vermeiden. 

Wir empfehlen es, den Artikel aufmerksam zu lesen, denn es handelt sich nicht einfach nur um einen weiteren Ratgeber für Fachleute, sondern um notwenige Grundkenntnisse, die jeder, der seine Website voranbringen möchte, kennen sollte.

Bei der Ausarbeitung dieses Materials haben wir 80 Stunden für die Recherche und Datenanalyse aufgewendet. Der schönste Dank für unsere Mühe ist Ihre Aufmerksamkeit unseren Empfehlungen gegenüber sowie die Anwendung dieser in der Praxis.

Legen Sie also Ihre Arbeit vorübergehend beiseite und schenken Sie besondere Aufmerksamkeit folgendem Material, denn es ist von großer Bedeutung!

Was ist in den SEO-Kosten enthalten?

Zeit und Personal

In der Regel arbeiten mindestens fünf Experten an einem Projekt, nämlich: ein SEO-Spezialist, sein Assistent, ein Link-Builder, ein Werbetexter sowie ein Projektmanager. Einer solchen Mitarbeiterzahl bedarf es allein für die Basic-Seo. Unsere Teams bestehen aus durchschnittlich sieben Experten. Manchmal braucht man zusätzlich die Mitwirkung eines Designers, eines Programmierers, eines Marktforschers, eines Testers und eines Analytikers. Hier hängt alles von der Liste der zu verrichtenden Arbeit ab.

Lassen Sie uns, zur Veranschaulichung, den Aufbauprozess von innen, anhand von zwei Auftraggebern genauer betrachten: Jürgen und Maxim – beide betreiben Online-Shops innerhalb einer Konkurrenz-Nische und haben schwache SEO-Kenntnisse. Jürgen möchte alles sofort bekommen. Genau wie Maxim, braucht Jürgen obere Positionen bei den Suchmaschinenergebnissen, allerdings ohne viel dafür ausgeben zu müssen. Dagegen versteht Maxim, dass jede Entwicklung schrittweise verläuft und ist bereit darin zu investieren.

Also wenden sich beide Betreiber an Agenturen, die entsprechende Websiteoptimierungen für Suchmaschinen anbieten und auch preislich ähnlich liegen. Sascha wollte den Kostenvoranschlag mit den aufgelisteten Leistungen nicht genau analysieren, da er den Preis als zu hoch empfand und sich einen anderen Anbieter suchte, der als Freiberufler den Auftrag zum niedrigeren Preis ausführt. Maxim wollte es dagegen genauer wissen. Er schaute die notwendigen Arbeitsschritte aufmerksam:

  1. Den Markt innerhalb der vorliegenden Branche analysieren;
  2. Den semantischen Kern definieren;
  3. Die Struktur überarbeiten;
  4. Tags, Titel, Beschreibungen usw. vereinheitlichen;
  5. Die Benutzerfreundlichkeit optimieren;
  6. Die CRM einbinden;
  7. Technische Verbesserungen ausführen;
  8. Qualitativ hochwertige textuelle Ergänzungen hinzufügen;
  9. Externe Links ausbauen;
  10. Sonstige Unstimmigkeiten anpassen.

Um all das auszuführen, reichen die Bemühungen eines einzelnen Expertes – so breitgefächert seine Kompetenzen auch sein mögen – nicht aus. Hier ist es notwendig, ein Team aus acht Personen zu involvieren, wobei sich der Preis für jeden einzelnen Arbeitsschritt leicht ermitteln lässt. Dafür multiplizieren wir die notwendige Arbeitszeit mit dem Stundensatz des jeweiligen Expertes. Empfehlenswert ist eine solche Kalkulation nicht unbedingt, weil man sonst in Versuchung kommt, jeden Cent wieder zu subtrahieren.

Je mehr Aufgaben, desto höher das Risiko einer falschen Fristenterminierung. Um dem Kunden solche Probleme zu ersparen, vergeben die meisten Agenturen Garantien, die sie vertraglich vereinbaren.

Maxim versteht nun besser, wofür genau er zahlt und das ist der richtige Schritt auf dem Weg zum Wachstum.

Einige Empfehlungen:

№1. Den Ablauf kontrollieren. Fragen Sie regelmäßig nach den Arbeitsschritten, die bereits bearbeitet wurden und versuchen Sie rechtzeitig die vorgenommenen Korrekturen zu bestätigen; kommunizieren Sie mit dem Projektmanager regelmäßig. Dies senkt das Risiko einer Nichteinhaltung der Abgabefristen wesentlich.

№2. Überlegen Sie im Vorfeld, ob Ihre Website auch Suchmaschinenoptimierung braucht. Bei manchen Projekten macht Werbung/Promotion keinen Sinn, weil diese womöglich qualitativ mangelhaft entwickelt oder längst überholt wurden. In solchen Fällen empfiehlt sich die Erstellung einer neuen Website schon eher, als die vergebliche Aufrechterhaltung der alten. Insgesamt unterscheidet man drei in folgende SEO Typen:

-          die schon in TOP bei Google ranken

-          die noch nicht Suchmaschinenoptimiert wurden (wie bei Jürgen und Maxim)

-          und jene, bei solchen Suchmaschinenoptimierungen nicht mehr von Nutzen ist.

№3. Wie wählt man den richtigen Auftragnehmer? Heben Sie aus allen potentiellen Kandidaten zwei, die besonders gut passen könnten, hervor. Beide Agenturen werden eine Liste mit den nötigen Arbeitsschritten für Sie erstellen. Wenden Sie sich an den ersten Auftragnehmer mit der Liste des zweiten und umgekehrt. Beauftragen Sie denjenigen, der Ihnen die Notwendigkeit der vom Konkurrenten vorgeschlagenen Korrekturen besser erklärt.

Die Bestimmung der Anzahl von Links

«Links, Links, man braucht Links, hier und dort braucht man Links… Links!»
Die tote Sprache des SEO-Spezialisten.

Die externe Verlinkungen sind nach wie vor aktuell, wie in der Anfangszeit von SEO. Wenn aber früher nur die Quantität wichtig war, so steht inzwischen gerade die Qualität den Backlinks an erster Stelle. Das Profil der Verlinkungen beeinflusst das Suchmaschinen- Ranking stark. Ist man jedoch unachtsam, kann ein starker Anstieg von Verlinkungen direkt in die Filter bei Suchmaschinen führen.

Ausgehend von veralteten Informationen, bestellte Jürgen möglichst viele temporäre Links, die sehr erschwinglich waren. Er fing an, überall positive Auftragsbewertungen zu hinterlassen.
 

Diesmal hatte Jürgen Glück; er hatte nicht so viele Links gekauft und wurde nicht herausgefiltert, jedoch waren alle diese Links temporär, sodass sobald sie wieder verschwanden, sich seine Ranking-Position sofort verschlechterte. Und die hinterlassenen Bewertungen konnten die Meinung der Verbraucher nicht beeinflussen, da an den Ursachen, welche diese schlechten Bewertungen auslösten, nicht gearbeitet wurde.

Dagegen nahm Maxim die Empfehlungen der SEO-Experten für die Verlinkungen ernst. Er verwendete ausschließlich Seiten mit einer hohen Besucherzahl und mit verwandten Themen, die von Suchmaschinen hoch eingestuft werden. Er hat seine eigenen interessanten Artikel auf anderen Websites veröffentlicht und seine Kunden gebeten, Bewertungen abzugeben, wobei er negative Bewertungen ehrlich beantwortete.

Infolgedessen erhöhte Maxim nicht nur seine eigenen Positionen, sondern erhielt auch zusätzliche Kanäle, durch welche Besucher von anderen Websites aus generiert wurden. Dank der Feedback-Arbeit konnte er seinen eigenen Ruf verbessern. Nehmen Sie ein Beispiel an Maxim und Sie werden das gewünschte Ergebnis erzielen können.

Die Anzahl der Wettbewerber und die Größe eigener Website

Eine große Website = mehr Seiten = ein größerer Arbeitsumfang = höhere Kosten resultieren. Der Preis hängt von der Anzahl der Keywords, die aufzubauen sind, ab. Hier ist alles absolut einfach.

Um einen Eindruck von den Auswirkungen des Wettbewerbs zu vermitteln, ziehen wir eine Analogie zum Autorennen:  Der Zielort ist die gewünschte Position im Ranking, Autos sind Websites, eine Runde ist eine Suchanfrage, und der Indikator für die Häufigkeit der Abfragen ist die Beliebtheit der Rennen (LF-Abfragen sind Amateurrennen, HF ist Formel 1).

Der Erste, der die Ziellinie überquert, bekommt die meisten Besucher. Und der Gewinner ist derjenige, der über den stärksten Motor, bessere Steuerung usw. verfügt. Und mit jedem neuen Rennen steigen diese Eigenschaften oder umgekehrt. Die Aufgabe der Suchmaschinenoptimierung besteht genau darin, Ihr Auto (Website) besser und schneller als der Rest zu machen, aber wenn Ihre Konkurrenten dies seit langem tun, wird man sie nicht sofort überholen können.

Sowas kümmert Jürgen nicht, denn er ist der Meinung, dass seine Produkte sich selbst verkaufen und man die Website aufbauen kann, indem man mit den häufigsten Anfragen startet. Auch ist es Jürgen unwichtig, dass seine Konkurrenzen Zalando, eBay und Amazon sind.

Leider ist ein solches Unterfangen zum Scheitern verurteilt, aber Freiberufler sind auch Menschen. Statt Überzeugungsarbeit zu leisten, ist es einfacher für sie, das zu tun, wofür man sie bezahlt. Und die Beratung – nach der auch noch keiner verlangt hat – ist nicht ihres.

Maxim hat anders gehandelt; er ließ sich von Experten beraten. Gemeinsam entwickelten sie eine Online-Marketing-Strategie bzw. Suchmaschinenoptimierung-Strategie und kamen zum Entschluss, dass man mit den LF-Anfragen beginnen sollte, die Zielgruppe allmählich vergrößern und dann auf die immer häufiger angefragten Keywords übergehen.

Das Ranking von Maxim wurde immer besser, während Jürgen auf den alten Positionen blieb und zudem Kosten für einen ergebnislose Suchmaschinenoptimierung tragen musste.

Maxim hat begriffen, dass man nicht alles sofort bekommen kann und Investitionen, die für das Wachstum gedacht sind, mit Verstand behandelt werden müssen. Wahrscheinlich hat auch Jürgen das verstanden, jedoch musste er für diese Erfahrung viel mehr zahlen.

Warum wird auf SEO oft zu viel Zeit vergeudet?

Wenn Experten Fehler machen

1. Nichterfüllung von Fristen. Alles in letzter Minute zu machen ist eine beliebte Praxis von diversen Dienstleistern. Wir aber sind bemüht, das Risiko einer nichterfüllten Deadline zu minimieren. Meistens geschieht dies aufgrund einer falsch berechneten Zeit für die Erledigung von Aufgaben. Keiner ist gegen sowas versichert, auch nicht die erfahrensten Mitarbeiter.

So lässt es sich vermeiden:
Vertiefen Sie sich in die Projektabläufe, erkundigen Sie sich regelmäßig über die aktuellen Arbeitsschritte, tauschen Sie sich öfters mit dem Projektmanager aus.

2. Fehlende Kompetenz.
Wenn Sie auf solche Dienstleister geraten, müssen Sie dringend den Online-Marketing-Agentur wechseln, weil die Folgen katastrophal sein können. Als Ergebnis haben Sie womöglich nicht nur die Fristenüberziehung und fehlendes Wachstum, sondern auch eine Verschlechterung des Rankings sowie eine komplette Filterung. Das Problem ist, dass Sie von der Inkompetenz viel zu spät erfahren.    

So lässt es sich vermeiden:
Suchen Sie nach Beweisen für die Professionalität. Studieren Sie das Portfolio der Online-Marketing-Agentur, achten Sie auf Beispiele für umfangreiche Projekte oder solche, die ihrem Projekt ähneln. Und lesen Sie noch Mal die Empfehlung №3

Wann sind die Auftraggeber schuld?

1. Die Verschiebung der Vereinbarung.
Jedes Mal, wenn der Kunde die Bestätigung des erledigten Arbeitsschrittes verschiebt, bremst er die Fertigstellung des Projekts. Die Mitarbeiter können die Arbeit nicht fortsetzen und übernehmen, wenn möglich, andere Aufgaben. Dabei bleibt die Deadline aber dieselbe. Infolgedessen wächst die Anzahl der notwenigen Bestätigungen nur und der Kunde verschiebt die Frist immer weiter, ohne die Möglichkeit zu haben, genügend Zeit aufzuwenden.

Das ist gefährlich! Wenn nicht genügend Zeit bleibt, dann sollte sie in die Schlüsselaspekte der Suchmaschinenoptimierung investiert werden. Andernfalls erarbeiten die Dienstleister alles im Hinblick auf die Suchmaschine, jedoch ohne Berücksichtigung Ihrer Wünsche. Und das wiederum kann zu einem noch größeren Zeitverlust bei der Besprechung von Korrekturen führen.

So lässt es sich vermeiden:
Planen Sie die Kontaktaufnahme für Rücksprachen im Vorfeld gut ein. Wenn Sie sich mit einem Suchmaschinenoptimierung-Experten in Verbindung setzen möchten, erstellen Sie vorher eine Liste von Punkten, die abzustimmen sind.

2. Eigene Mitarbeiter

«Zwei Köche verderben den Brei.»
Sprichwort

Wenn Sie über eigene Programmierer, Designer oder Texter im Team verfügen, können diese oft nicht produktiv mit den SEO-Spezialisten, welche die Website optimieren, zusammenarbeiten. Infolgedessen werden viele Fehler gemacht und Fristen überzogen. Schließlich müssen selbst die besten Programmierer nicht alle Feinheiten der Suchmaschinenoptimierung kennen.

So lässt es sich vermeiden:
Organisieren Sie die produktive Zusammenarbeit Ihrer Spezialisten mit der Online-Marketing-Agentur. Bitten Sie den Projektverantwortlichen, kontroverse Probleme, welche die Arbeit verzögern könnten, möglichst im Voraus mitzuteilen. Organisieren Sie gemeinsame Besprechungsrunden über Messenger oder in einem Aufgabentool.

 

Wenn niemand Fehler macht, es aber dennoch lange dauert

Auch wenn keine Fehler gemacht werden, braucht Suchmaschinenoptimierung immer noch Zeit. Sofortige Ergebnisse existieren hier nicht (außer wenn Sie in ein Filter geraten). Zunächst müssen Sie warten bis die Website von der Suchmaschine indexiert wird und das kann von einem bis siebzig Tage dauern. Auch konkurrierende Webseiten, welche womöglich ebenfalls die SEO angesetzt haben, darf man nicht vergessen.

Und schließlich ist Ranking mit Keywörter mit hoher Frequenz, keine schnelle Angelegenheit, denn zunächst muss man sich an den niedrigen Frequenzen festsetzen, anschließend an den mittleren und erst danach den Kampf mit den Giganten Ihrer Nische um die Hochfrequenz beginnen.

Dies ist jedoch kein Grund aufzugeben, denn mit der richtigen Herangehensweise ist es durchaus machbar, die ersten Plätze in der Suchmaschinenrangliste zu bekommen.

Die Suchmaschinenoptimierung kann mit einem Genesungsprozess der Website verglichen werden. Unterschiedliche Patienten benötigen einen anderen Ansatz, und nicht alle Mittel wirken gleich. Wenn ein Medikament nicht passt, versucht man es mit einem anderen.

Was kann man tun?

Es ist unmöglich, das Rankingergebnis zu beschleunigen. Schließlich ist es unmöglich, die grundsätzlichen SEO-Regeln zu ändern, so sehr man es auch möchte. Aber das brauchen Sie auch gar nicht; haben Sie etwas Geduld und nutzen Sie die Zeit, um die Website zu verbessern.

Wir haben Ihnen erzählt, was wir erzählen wollten, aber das ist noch lange nicht alles. Und wenn Sie die Kommunikation fortsetzen möchten, schreiben Sie uns einfach an. Gerne beantworten wir alle Ihre Fragen oder informieren Sie noch genauer über SEO

 

Fazit

Ohne ein wenig Moral geht es nicht:

  1. Nehmen Sie sich ein Beispiel an Maxim. Bemühen Sie sich, mehr von den Spezialisten zu erfahren.
  2. Schenken Sie mehr Aufmerksamkeit Ihrem eigenen Projekt, überwachen Sie den Anlauf.
  3. Planen Sie Ihren Austausch mit dem Projektmanager gut ein, denn das hilft Ihnen, Zeit zu sparen.
  4. Informieren Sie sich im Vorfeld, was genau zur Vorbereitung für die Suchmaschinenoptimierung notwendig ist. Lassen Sie sich häufiger von SEO-Profis beraten.
  5. Seien Sie dafür bereit, neue Herangehensweisen auszuprobieren. Denn die Suchmaschinenoptimierung führt möglicherweise nicht zu den erwünschten Ergebnissen.
  6. Wählen Sie die zuverlässigsten Spezialisten aus. Es ist besser, den Auftrag einmal qualitativ zu erfüllen, als sich für die günstige Variante zu entscheiden, die zu unzähligen Fehler im Anschluss führt.

Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen Ihnen die höchsten Positionen im Ranking!

Kommentieren
Blogkategorien
Aktuelle Beiträge
Über Blog

Wezom Blog widmet sich den Themen Online-Marketing, Suchmaschinenoptimierung (SEO), Webentwicklung, Mobile und Web-Programmierung. Wir haben 18 Jahre Erfahrung in der IT- und Online-Marketing-Branche, so dass wir unser Wissen gerne mit der Welt teilen.